Die Geschichte

Die Schneefreizeit der Gemeinde Bayenthal ermöglicht es Kindern und Jugendlichen jeglicher Konfession eine Woche im Schnee zu erleben.
Seit 1980 ist sie heute eine feste Tradition über die Grenzen Kölns hinaus.
Entstanden ist die Schneefreizeit aus Klassenfahrten des Lehrers Klaus von Harleßem, der diese dann in seinen Osterferien auf Wunsch der damaligen Schüler angeboten hat und bis 2005 leitete.
Das heutige Leitungsteam besteht aus ehemaligen Teilnehmern und ist der Fahrt und der Gemeinde über viele Jahre eng verbunden.

Das Programm

Land & Menschen

Wir werden alte Almen erwandern und entdecken. Dabei sehen wir den Wandel von Land- und Forstwirtschaft hin zum sanften Tourismus. Bäuerliche Arbeitsweisen werden besprochen sowie eine Dorferkundung durchgeführt.

Freizeitaktivitäten

Zu jedem Tag gehört eine kreatives Programm. Angeboten werden kann je nach Angebot und Nachfrage: “Yoga-Entspannung, Gesichtsmasken, Schlittenrennen, Serviettentechnik, Technik-Basteln, Pizzabacken, Videofilmen, Spieleabende, Singstar-Karaoke, Ausflug nach Salzburg zur Burg, Dom, Mozart...(möglich)”.

Aktivitäten im Schnee

Je nach Schneelage kann in den Gebieten Filzmoos, Neuberg, Flachau/Wagrain, Kleinarl, Forstau und Zauchensee Ski oder Snowboard gefahren werden. Bei schlechter Schneelage weichen wir auf den Dachsteingletscher aus und erkunden dort die Besonderheiten eines hochalpinen Gletschergebietes.
Ski- und Snowboard wird in Gruppen mit Leitern gefahren, die gemeinsam je nach Neigung und Können differenziert eingerichtet werden. Anfänger können in begrenzter Zahl Unterricht in der Gruppe erhalten.
Unsere Wanderungen führen uns beispielsweise zu einem Bauernhof, der in Eigenversorgung Lebensmittel und sogar seinen Strom aus Wasserkraft selber herstellt.

Gruppenarbeit

Täglich finden für alle Teilnehmer*innen Team- und Gruppentrainings, Besprechungsrunden, Tagesreflektionen, Feedback-Gespräche sowie die gemeinsame Tagesplanung statt. Das Leitungsteam trifft sich mehrfach täglich um sich über aktuelle Entwicklungen der Gruppe auszutauschen.

Die Bedingungen

Träger & Zielgruppe

Evg. Kirchengemeinde Köln-Bayenthal, mit Zuschüssen der Gemeinde, der Stadt Köln, des Kirchenkreises Köln-Süd und aus Mitteln des Landesjugendplanes.
Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche von 11 bis 18 Jahren (dem Leitungsteam bekannte Teilnehmer*innen bis 24 Jahre nach Rücksprache mit uns)

Termin

Wir fahren jedes Jahr in der ersten Woche der Osterferien (Nordrhein Westfalen).
Abfahrt ist Freitags, direkt zu Beginn der Ferien (ca. 21:00h ab Martin-Luther-Haus, Mehlemer Straße 27, 50968 Köln)
Rückkunft ist Samstags (nach einer Woche, ca. 9:30h an Martin-Luther-Haus, Mehlemer Straße 27, 50968 Köln)
Die genauen Daten und Zeiten finden sich auf den aktuellen Anmeldunterlagen und werden ebenfalls hier auf der Webseite bekanntgegeben.

Gepäck

Je Teilnehmer*in eine Tasche oder Koffer und nach Wunsch 1 Paar Ski oder 1 Snowboard. Dies hat mit dem begrenzten Platz im Bus zu tun.

Leistungen

  • Unterbringung im Jugendheim Aumühle in Filzmoos, Österreich
  • 3-6 Bettzimmer mit eigener Dusche und WC
  • Vollpension (Frühstück und warmes Abendessen in der Aumühle, Jausenpaket für  unterwegs)
  • Gruppenräume mit Tischtennisplatte, Kicker, Fernseher
  • Für die Erkundungen und Sportaktivitäten im Bereich der Hochalmen Liftkarten für das jeweilige Gebiet
  • Fahrt im modernen Reisebus (bleibt vor Ort und steht der Gruppe zu Verfügung)
  • Gruppenbetreuung durch erfahrene Leiter*innen

Die Kosten

TeilnehmerIn von 11 bis 15 Jahre (1) 410,- €
TeilnehmerIn von 16 bis 18 Jahre (1) 430,- €
TeilnehmerIn von 19 bis 24 Jahre (1) 465,- €
TeilnehmerIn nicht aus Köln zusätzlich (2) 30,- €
Ski- oder Snowboardkurs (3) 65,- €
Reiserücktrittskostenversicherung (4) 25,- €

(1) Der TeilnehmerInnen Beitrag beinhaltet die genannten Leistungen sowie das beschriebene Programm. Ski- oder Snowboardausrüstung ist nicht enthalten.
(2) Angegebenen Preise gelten nur für TeilnehmerInnen aus Köln. Andere TeilnehmerInnen müssen wegen fehlender Zuschüsse 30,- € extra bezahlen.
(3) werden nur für Null-Anfänger und in Gruppen durchgeführt.
(4) gilt nur bei Krankheit, Unfall o.Ä., nicht aus banalen Gründen. 

Konto

Kto.Inhaber: Evg. Kirchengemeinde Köln-Bayenthal
IBAN: DE89370501981902579802
BIC: COLSDE33XXX
Bank: Sparkasse KölnBonn
Verwendungszweck: Schneefreizeit Filzmoos, aktuelles Jahr angeben, Name TeilnehmerIn (wichtig!)

Leihgebühr Material

Wenn Du Deine Wintersportausrüstung leihen möchtest, dann kannst du das direkt bei Sport Stefan in Filzmoos erledigen.
Vorteil: Sollte z.B. ein Schuh nicht passen, dann kann man ihn dort schnell umtauschen. Das Leihmaterial muss nicht vorbestellt werden.
Da Stefan unserer Gruppe diesen besonderen Preis macht und es nicht sein offizieller Leihpreis ist, wirst Du ihn nicht auf seiner Webseite finden.

Die Preise für die gesamte Woche
55,- € für Ski (Top Kategorie, beinhaltet: Ski, Schuhe, Stöcke, Helm)
65,- € für Snowboards (beinhaltet: Snowboard, Schuhe, Helm)

Was solltest Du mitnehmen?

Hier findest Du die wichtigsten Sachen, die Du unbedingt mitnehmen solltest. Diese Auswahl hat sich in den letzten Jahren gut bewährt. Wenn Du also in den Bus steigst, dann sollten folgende Dinge in Deinem Koffer nicht fehlen:

Kleidung

T-Shirts, Unterhosen, Socken, Hosen, Sweatshirts, Pullover, Schlafanzug, Trainingshose (Haushose) Kappe, Halstücher, Straßenschuhe, Wanderschuhe

Hygiene

Handtücher, Waschlappen, Badelatschen, Duschzeug, Zahnbürste, Zahnpasta, evtl. eigene Medikamente, Taschentücher

Ski- & Snowboardausrüstung

Ski oder Snowboard, Skistöcke, Skischuhe/Snowboardboots, Wachs, lange Socken, Handschuhe, Mütze, Jacke, Ski- oder Snowboardhosen, lange Unterhosen, Schneebrille, Sonnenbrille, Sonnencreme (hoher Lichtschutzfaktor 12-20)

Sonstiges

Rucksack, Bettwäsche, Wecker, Fotoapparat, Taschengeld (ca. 40,- € ) Personalausweis oder Reisepass, Krankenkarte, Verpflegung für die Busfahrt, kleines Kissen und dicke Socken (auch für die Busfahrt), Armbanduhr, Bücher.

Wenn bei Deiner Ausrüstung etwas fehlt, dann können wir Dir gerne helfen. Sprich uns einfach an.